2164257

App übersetzt aus dem Englischen in Emojis

18.12.2015 | 12:33 Uhr |

Über 1000 Emojis bietet die festintegrierte Emoji-Bibliothek bei iOS-Geräten – und eigentlich benutzt man nur einen Bruchteil davon. Wie oft hat man schon überlegt, welches Symbol gerade angebracht sein könnte und hat damit die eine oder andere Minute verbracht. Dies ändert sich nun mit einer App, die das Gesprochene in eine Reihe von Emoticons übersetzen kann.

Manchmal reichen Worte eben nicht aus, um die Gefühle zum Ausdruck zu bringen, so dass die Emojis dafür herhalten müssen. Anstatt sich aber durch hunderte von Smileys, Flaggen, Essens-Symbolen und Co. durchklicken zu müssen, kann man nun einer App namens SpeakEmoji einfach sagen, was man schreiben möchte. Die wandelt wiederum das Gesagte in eine Reihe von Emojis um, die man auf Facebook und Twitter teilen, aber auch über iMessage, WhatsApp oder per Email verschicken kann.

Die umgewandelten Texte kann man mit seinen Freunden teilen.
Vergrößern Die umgewandelten Texte kann man mit seinen Freunden teilen.

Die App steht kostenlos für iOS - und Android-Geräte zum Download zur Verfügung. Allerdings sind als Sprachen lediglich britisches, amerikanisches und australisches Englisch auswählbar. Deutsch oder andere Sprachen kann man noch nicht einstellen. Die App reagiert aber sehr schnell und versteht das Gesprochene ebenfalls sehr gut.

Mal machen die Emoticons mehr, mal etwas weniger Sinn.
Vergrößern Mal machen die Emoticons mehr, mal etwas weniger Sinn.
Mal machen die Emoticons mehr, mal etwas weniger Sinn.
Vergrößern Mal machen die Emoticons mehr, mal etwas weniger Sinn.

Und dank der App können von jetzt an auch wieder die Eltern in einer jugendgerechten Sprache mit ihren Kindern kommunizieren. So sieht es zumindest der Entwickler.

„Technologie hat die Art und Weise zu kommunizieren viele Male in der Vergangenheit revolutioniert und mit dem rapiden Anstieg der Emoji-Nutzung glauben wir, erneut eine Revolution erkennen zu können“, zitiert Dailymail den Executive Creative Director des Entwicklerstudios SapnietNitro, Mark Hunter.

Also in dem Sinne: "Mal sehen, was die Zukunft bringt" - 👍 👩 👀 ❓ 🔮

0 Kommentare zu diesem Artikel
2164257