1296949

Übernahme-Gerüchte beleben Aktienkurs von Palm

21.02.2007 | 09:41 Uhr

Der Smartphone- und PDA-Hersteller Palm könnte schon bald übernommen werden. Berichten zufolge seien Nokia und Motorola an dem US-Unternehmen interessiert. Allerdings sei der Marktwert zu hoch bewertet.

Die Gerüchteküche brodelt: Wie das Magazin Unstrung.com berichtet, steht der angeschlagene Smartphone- und PDA-Hersteller Palm kurz vor einer Übernahme; als Kandidaten werden Nokia und Motorola gehandelt, zudem sei auch ein Konsortium aus privaten Investoren an dem US-Unternehmen interessiert. Die Verhandlungen soll den Informationen zufolge die Investmentbank Morgan Stanley führen; aufgrund dieser Spekulationen konnte der Aktienkurs von Palm am gestrigen Montag um sechs Prozent zulegen.

Sowohl Nokia wie auch Motorola könnten infolge der Übernahme ihre Positionen verbessern. Während die Finnen vor allem ihren Marktanteil in den USA ausbauen könnten, würde der weltweit zweitgrößte Hersteller Motorola sein Angebot an Smartphones weiter ausbauen. Allerdings sind nicht alle Analysten von diesen Plänen überzeugt. Bei einem aktuellen Marktwert von 1,2 Milliarden Euro wird bezweifelt, dass sich ein Käufer findet. Zudem befände sich Palm in einer anhaltend negativen Entwicklung, weshalb mit einem weiteren Verlust bei den Marktanteilen des US-Herstellers gerechnet wird.

Studien belegen, dass PDAs - das Kerngeschäft von Palm - neuerdings von Smartphones abgelöst werden. Während die Marktforscher von IDC berichten , dass der Absatz entsprechender Endgeräte um 28 Prozent zurück ging, meldete Gartner einen Anstieg um 18,4 Prozent. Begründet werden diese Ergebnisse durch unterschiedliche Definitionen für PDAs und Smartphones.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1296949