1251300

Übermaß: 3 Panasonic Plasma-Displays

08.09.2006 | 15:45 Uhr |

Matsushita stellt drei neue Plasma-Bildschirme der 9er-Serie vor, die erweiterte Videofunktionen bieten und schlanker ausfallen sollen als die Vorgängermodelle.

Matsushita stockt mit den Modellen Panasonic TH-50PH9E, TH-42PH9E und TH-42PS9E seine Plasma-Displays der 9er-Serie um ein 50-Zoll-Gerät und zwei 42-Zöller auf. Im Vergleich zu den Vorgängermodellen bringen sie 15 Prozent weniger auf die Waage und kommen ohne Kühllüfter aus. Die Subfield-Ansteuerungstechnik kann 3.072 Gradationsstufen darstellen. Laut Hersteller bleibt das Bild auch in schnell bewegten Szenen knackig scharf. Das Kontrastverhältnis gibt Matsushita mit 10.000:1 an, in hellen Bereichen soll es immer noch 400:1 betragen. Darüber hinaus wirbt der Hersteller mit einer höheren Widerstandskraft gegen Einbrenneffekte und bescheinigt seinen Geräten eine Einsatzdauer von 60.000 Stunden.

Die Panels der 9er-Serie mit 42 und mit 50 Zoll haben drei verdeckte Multifunktionseinschübe, in die der Anwender unterschiedliche Kombinationen optionaler Anschlusskarten einsetzen kann. Damit bieten die Plasma-Displays für jedes System genau die richtigen Verbindungsmöglichkeiten. Ferner lassen sich bis zu 16 Displays in einer 4x4-Anordnung zu einem großen Multi-Screen kombinieren. Die Panasonic Plasma-Displays sind ab sofort für 3.790, 2.300 und 1.790 Euro im Handel erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1251300