Überblick

Die beste Spiele-Peripherie

Freitag, 04.04.2008 | 11:35 von Damina Robota
Die Komponenten eines PCs sorgen für die nötige Rechenleistung, aber erst die richtige Zusatz-Hardware bringt maximalen Spielspaß. Wir zeigen, dass dabei auch günstige Produkte ganz weit vorn liegen.
Die beste Spiele-Peripherie
Vergrößern Die beste Spiele-Peripherie
© 2014

Seit Jahren kennt der Preis bei TFTs nur einen Weg: nach unten. So kosten 19-Zöller bereits weniger als 200 Euro, und 22 Zoll gibt‘s für 230 Euro.

Der Kauf von Flachbildschirmen mit 17-Zoll-Diagonale lohnt nicht, denn die größeren 19-Zöller kosten fast das Gleiche. Die einst kritischen Reaktionszeiten sind mittlerweile fast irrelevant, weil nahezu alle neuen TFTs keine Schlieren ziehen - und unsere Empfehlungen sowieso nicht.

Entsprechend schwerer wiegen Ausstattung und Bildqualität. Unser Spar-Tipp, der 19-Zöller HannsG HQ191DP, kostet nur 170 Euro, löst mit 1280 mal 1024 Pixeln auf und bringt alles mit, was Spieler brauchen – nur die integrierten Boxen können Sie vergessen.

Haben Sie 50 Euro mehr im Geldbeutel, empfehlen wir den günstigen 22-Zoll-Monitor 2225 S1W von Belinea. Durch das Breitbild-Format und die höhere Auflösung von 1680x1050 sehen Sie deutlich mehr vom Spielgeschehen. Manko: Mangels digitalem DVI-Eingang müssen Sie auf das allerletzte Quäntchen Bildschärfe verzichten.

Samsungs Syncmaster 226BW bietet dieselbe Bildfläche und Auflösung wie das Belinea-TFT, spielt aber vor allem aufgrund der besseren Bildqualität in einer höheren Liga. Spieler mit hohen Ansprüchen sollten daher zu unserem Leistungs-Tipp für 280 Euro greifen.

Freitag, 04.04.2008 | 11:35 von Damina Robota
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
247857