1242541

Überall Musik - jetzt auch aus der Wand

12.07.2004 | 07:20 Uhr |

Das MusicCast-System von Yamaha schickt Musik per Netzkabel oder drahtlos von der Festplatte in bis zu acht Räume des Hauses. Jetzt können sogar die Abspielgeräte elegant bis auf die Bedienelemente in der Wand verschwinden.

Zentraler Baustein des MusicCast-Systems ist der Server MCX-1000 mit eingebautem CD-RW-Laufwerk, der auf seiner 80-Gigabyte-Festplatte etwa 1000 Stunden Musik im MP3-Format vorrätig halten kann und auf Wunsch an Abspielgeräte für Digitalmusik, so genannte Clients ausliefert. Zwei sind per Netzkabel anschließbar, fünf per Funk erreichbar, so dass sich einschließlich der Musikquelle acht Räume bedienen lassen - im Party-Modus alle mit demselben Sound, ansonsten mit den am Client gewählten Stücken.

Vom PC oder dem im MusicCast-Server MCX-1000 integrierten CD-RW-Laufwerk gelangt die Musik auf die 80-GB-Festplatte
Vergrößern Vom PC oder dem im MusicCast-Server MCX-1000 integrierten CD-RW-Laufwerk gelangt die Musik auf die 80-GB-Festplatte
© 2014

Neu sind nun die "In-Wand"-Komponenten zum Festeinbau, etwa der In-Wand-Client MCX-C15. An ihm wählt man Titel, Lautstärke oder verwaltet Playlists und Favoriten ähnlich wie am schon länger erhältlichen kabellosen Client MCX-A10. Als neue Komfort-Features sind zusätzlich vier Direktwahltasten vorhanden, an denen ein Tastendruck die Wiedergabe von Playlists, analoger oder digitaler Quellen, Radiosender oder ganzer Musikalben startet, selbst wenn sich der Client im Stand-By-Modus befindet.

Der In-Wand-Client MCX-C15 von Yamaha
Vergrößern Der In-Wand-Client MCX-C15 von Yamaha
© 2014
0 Kommentare zu diesem Artikel
1242541