1069430

Facebook-Gruppe setzt sich für Bud-Spencer-Tunnel ein

22.07.2011 | 10:42 Uhr |

Eine auf Facebook gegründete neue Gruppe erfreut sich in den letzten Tagen einer hohen Beliebtheit. Die Gruppe setzt sich für einen Bud-Spencer-Tunnel ein.

In letzter Zeit haben Facebook-Gruppen vor allem durch geplante und ungewollte Facebook-Partys für Schlagzeilen gesorgt. Eine noch relativ junge Facebook-Gruppe setzt sich dagegen dafür ein, das ein neuer Tunnel in Schwäbisch Gmünd auf den Namen "Bud Spencer" getauft wird.

Für die betreffende neue Brücke in Schwäbisch Gmünd wird ein Name gesucht. Darüber wie der Tunnel letztendlich heißen wird, darf derzeit auf der Website von Schwäbisch Gmünd abgestimmt werden. Die Abstimmung per Web-Formular und Angabe einer Mail-Adresse geht noch bis zum 25. Juli. Zuvor hatten die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Schwäbisch Gmünd ihre Namensvorschläge für den Tunnel eingereicht. Darunter befand sich auch der Vorschlag, den Tunnel nach dem italienischen Schauspieler Bud Spencer zu benennen.

"Da uns die meisten vorgeschlagenen Namen aber viel zu langweilig sind, haben wir beschlossen: Der Tunnel in Schwäbisch Gmünd soll künftig auf den Namen Bud-Spencer-Tunnel hören", heißt es in dem Aufruf der Facebook-Gruppe "Bud-Spencer-Tunnel Schwäbisch Gmünd wählen", die bereits über 42.000 Mitglieder hat.

Selbst wenn sich die Mehrheit, was derzeit zu erwarten ist, für den Namen "Bud-Spencer-Tunnel" aussprechen sollte, stehen die Chancen eher schlecht. Ein Sprecher der Stadt hat bereits verlauten lassen, dass man dem Tunnel keinen Namen eines Prominenten geben wolle, sondern einen Namen mit regionalen Bezug bevorzuge. In diesem Zusammenhang wird auch darauf hingewiesen, dass das Ergebnis der öffentlichen Abstimmung nicht entscheidend für den Namen des neuen Tunnels sei, sondern nur bei der Entscheidungsfindung helfen solle. Die Entscheidung für den Tunnel-Namen wird letztendlich am 27. Juli von der Stadt in einer Gemeinderatssitzung gefällt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1069430