155984

Line-Up von HTC für 2009 veröffentlicht

Fotos von über 20 neuen Geräten des taiwanischen Herstellers HTC hat ein Mitglied des Fan-Forums ppcgeeks.com veröffentlicht. Sie sollen das Line-Up des Unternehmens für 2009 darstellen. Erkennbare Trends: die Displays werden größer und Android-Handys werden zukünftig ausschließlich über den Touchscreen bedient.

2008 war ein extrem gutes Jahr für den taiwanischen Handyhersteller HTC. Modelle wie das Touch Diamond, das Touch HD oder das Touch 4G erregten große Aufmerksamkeit und verkauften sich überaus erfolgreich. Da ist man gespannt, wie HTC 2009 weitermachen will. Einen kleinen Einblick in die Planungen für dieses Jahr hat jetzt ein Mitglied des Forums ppcgeek.com veröffentlicht. Ihm zufolge wird HTC über 20 neue Geräte vorstellen.

Bei einigen Modellen handelt es sich nur um spezielle Varianten für bestimmte Netzbetreiber. Trends sind dennoch erkennbar. So wird HTC seine Produktreihe um etliche Geräte mit Android erweitern und bringt nach zwei Jahren Enthaltsamkeit wieder Barrenhandys mit Volltastatur heraus. Dafür scheint HTC 2009 auf die Entwicklung von Smartphones mit numerischer und seitlich aufziehbarer Volltastatur wie dem S740 zu verzichten. Außerdem will HTC mit dem Whitestone erstmals den Trend zum mobilen Fernsehen bedienen.

Das Touch HD bekommt eine seitlich ausziehbare Volltastatur und die Bezeichnung Touch HD Pro, wie die Modelle Tungsten und Rhodium zeigen. Die Nachfolger des Touch Diamond erhalten ein größeres Display, das vermutlich eine Auflösung von 800x480 Pixeln vorweisen kann. Zumindest ähneln die Modelle Topaz, Citrine und Firestone verdächtig dem WiMAX-Smartphone Touch 4G , dass diese Auflösung besitzt. Außerdem bringt HTC einen Nachfolger seines Tablet-Smartphones Shift heraus, das den internen Namen Ihoth trägt.

Bei Smartphones mit Android scheint HTC sich auf Geräte zu konzentrieren, die ausschließlich über den Touchscreen bedient werden. Ein weiterer Hinweis darauf, dass demnächst eine aktualisierte Version des Google-Betriebssystems erscheint, die mit einer virtuellen Tastatur ausgestattet ist. Während das Sapphire wie ein T-Mobile G1 ohne Tastatur aussieht, erinnert das Hero viel eher an die aktuellen Windows-Mobile-Geräte des Herstellers. Nur der auch für das T-Mobile G1 typische Knick im Gerät weist auf Android als Betriebssystem hin.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
155984