1914891

Ubuntu-Smartphones sollen zwischen 200 und 400 US-Dollar kosten

13.03.2014 | 05:01 Uhr |

Die Smartphones mit Ubuntu als Betriebssystem werden im unteren und mittleren Preissegment angesiedelt sein.

Auf der CeBIT hat Canonical-CEO Mark Shuttleworth Details zur Preisgestaltung der auf Ubuntu Touch basierenden Smartphones bekannt gegeben. Demnach sollen die Geräte mit dem Linux-OS zwischen 200 und 400 US-Dollar kosten.

Mit den teureren Geräten wolle man die Nutzer ansprechen, die auf der Suche nach einem schicken und einfach zu bedienenden Betriebssystem sind. Langfristig wolle man diesen Kunden die Ubuntu-Smartphones als PC-Ersatz schmackhaft machen.

Geräte, auf denen Ubuntu Touch installiert ist, sollen sich mittelfristig an den Fernseher oder einen Monitor anschließen lassen. Der Funktionsumfang soll bei der Verbindung mit einem großen Bildschirm dem eines klassischen PCs entsprechen.

An iPhone-Käufer werde sich Canonical jedoch nicht wenden. Diese hätten nach Ansicht von Shuttleworth eine zu große emotionale Bindung an ihr Smartphone. Der späte Startzeitpunkt von Ubuntu Touch sei darüber hinaus kein Nachteil, vielmehr könnte man aus den Fehlern der anderen Hersteller lernen.

Ubuntu Touch: So nutzen Sie das mobile Linux OS

Die ersten Smartphones mit Ubuntu Touch sollen im Herbst in den Handel kommen.

Ubuntu for Phones im Hands-on-Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1914891