151516

Ubrowser: Websites in einer Kugel anzeigen lassen

15.02.2006 | 16:48 Uhr |

Mit Ubrowser ist ein auf Mozillas Gecko-Engine basierender Webbrowser erschienen, der Websites anders anzeigt als herkömmliche Browser. Das Ergebnis: Ein neues Surferlebnis.

Das Web ist flach? Von wegen, es ist eine Kugel. Jedenfalls wenn man mittels des Ubrowser eine Website aufruft.

Nach dem Start von Ubrowser können Sie über "Type" bestimmen, ob eine Website flach oder als Kugel, in einem Kubus oder als wehende Flagge angezeigt wird. Alle Links der Website sind, egal welche Ansicht Sie wählen, nach wie vor anklickbar.

Über drei Icons in der rechten Seitenleiste können Sie die Ansicht auch rotieren lassen oder hinein- oder hinauszoomen. Dazu genügt es einfach mit der Maustaste in ein Symbol zu klicken und bei gedrückter Maustaste die Maus zu bewegen.

Hinweis: Falls Sie eine neue Website aufrufen möchten, dann klicken Sie auf den Button "Focus" rechts neben der Adresszeile.

Mit Ubrowser will der Entwickler demonstrieren, wie die Rendering-Engine von Mozilla Gecko (auch Firefox nutzt sie) in einer Standalone-Applikation eingesetzt werden kann, die LibXUL nutzt. Der Inhalt der Website wird gerendert und dann unter Verwendung der Schnittstelle OpenGL als Textur auf einem Objekt abgebildet. Heraus kommen neue Ansichten von Websites. Der Entwickler weist ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei der Software um ein "Proof-of-Concept" handelt und Ubrowser nicht dazu gedacht ist, herkömmliche 2D-Browser zu ersetzen. Das Ganze soll nur als Ansatz für die Integration eines Browsers in den Client von Second Life (http://secondlife.com/) dienen.

Wir meinen: Schicke Ansichten von Websites liefert Ubrowser dennoch. Das Ausprobieren ist also durchaus zu empfehlen.

Download: Ubrowser

0 Kommentare zu diesem Artikel
151516