52336

Studenten als Unternehmensgründer im IT-Bereich

22.01.2008 | 13:08 Uhr |

Deutsche Unternehmer werden immer jünger: Hochschulstudenten haben die IT-Firma Ubisys Technologies in Wuppertal gegründet. Der Bundesregierung ist die Förderung akademischer Existenzgründer in vier Jahren 40 Millionen Euro wert.

Die Elektrotechniker Gregor Kotyrba und Arasch Honarbacht haben jetzt erfolgreich ihre IT-Firma Ubisys Technologies gegründet. Zuvor haben sie als wissenschaftliche Mitarbeiter an der Universität Wuppertal gearbeitet.

Zur Vorbereitung ihres Schritts in die Selbstständigkeit haben sie die Gründerberatung der Hochschule genutzt, die ihnen das notwendige Know-how in Sachen Business-Plan und Antragstellung für ein Gründerstipendium des Bundeswirtschaftsministeriums zur Verfügung gestellt hat. Zu dem Leistungsangebot der Elektrotechniker gehören Dienste rund um Hard- und Software; sie bieten unter anderem zum kostenlosen Download den "Typolizer 1.0" zur Erstellung von TrueType/OpenType-Schriften auf ihrer Website an .

Akademische Existenzgründer erhalten in Deutschland von mehreren Stellen Unterstützung. So möchte beispielsweise das Kölner Center for Scientific Entrepreneurship and Transfer ( CENSET ) unternehmerisch denkenden Wissenschaftlern unter die Arme greifen. Auch die Bundesregierung versucht, akademische Gründungen zu fördern, unter anderem mit dem Förderprogramm "Exist". 40 Millionen Euro werden dafür für die kommenden vier Jahre zur Verfügung gestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
52336