1857938

Ubisoft schafft Online-Pass auf Drängen der Fans ab

04.11.2013 | 05:13 Uhr |

Die Proteste der Videospieler haben geholfen. Ubisoft nimmt Abstand vom Konzept des Online-Passes und gibt gesperrte Inhalte zum kostenlosen Download frei.

Der so genannte Online-Pass sorgte in der Spielergemeinde in der Vergangenheit bereits oft für Verdruss. Es handelt sich dabei um einen Code, der einem Spiel beiliegt, um bestimmte Funktionen freizuschalten. Käufer eines gebrauchten Spiels müssen diese Funktionen gegen eine bestimmte Gebühr entsperren, wenn der Code bereits eingelöst wurde. Mittlerweile rückten viele Publisher von diesem Konzept wieder ab. Bei Ubisofts Assassin's Creed IV: Black Flag liegt ein solcher Code allerdings bei.

Die Kunden von Ubisoft gingen nun allerdings auf die Barrikaden und forderten die Abschaffung des Online-Passes, der sich bei dem Publisher Ubisoft Uplay Passport nennt. Die Franzosen haben jetzt auf die Beschwerden der Fans reagiert und schaffen den unbeliebten Online-Pass wieder ab. Ubisoft möchte allen Kunden, egal ob Käufer eines neuen oder gebrauchten Spiels, freien Zugang zu allen Inhalten von Assassin's Creed IV: Black Flag ermöglichen.

EA entfernt Online Pass rückwirkend aus allen Spielen

Der beiliegende Code wird damit gegenstandslos. Ubisoft bietet seinen Kunden an, den Uplay Passport kostenlos über Xbox Live oder das PlayStation Network herunterzuladen. Damit können Videospieler nun auch bedenkenlos zu einer gebrauchten Version von Assassin's Creed IV: Black Flag greifen und trotzdem in den Genuss des vollen Spielumfangs kommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1857938