141987

Ubisoft will Sportspiele-Reihe entwickeln

01.03.2005 | 10:21 Uhr |

Ubisoft, einer der größten Computerspiele-Hersteller, will eine Sportspiele-Reihe entwickeln. Auf Grund der Spekulationen um eine feindliche Übernahme des Unternehmens durch Electronic Arts, das in diesem Spielesegment ein mächtiger Gegenspieler ist, ist diese Ankündigung als Frontalangriff seitens Ubisoft zu werten.

Ubisoft , bislang für Shooter- und Jump-and-Run-Titel bekannt, will eine eigene Sportspiele-Reihe entwickeln. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen zahlreiche Lizenzen erworben, darunter Technologie, Werkzeuge und Quellcodes, die in den Team-Sportspielen der Microsoft Game Studios zum Einsatz kamen. Beispielsweise bei NHL Rivals (Hockey), NFL Fever (American Football), NBA Inside Drive (Basketball) sowie MLB Inside Pitch (Baseball). Mit diesem Schritt will das Unternehmen sein Portefolio erweitern und künftig das volle Spektrum der Spiele-Kategorien abdecken.

Den Anfang der neuen Serie markiert ein Golfspiel, das nach der derzeitigen Nummer eins der Golf-Weltrangliste, Vijay Singh, benannt werden soll. Ubisoft will bei der Entwicklung der Sportspiele zwar alle Plattformen berücksichtigen, sich aber stärker auf Konsolensysteme wie Xbox und die Konsolen der nächsten Generation konzentrieren.

"Es gibt genügend Raum für Innovationen im Sportspielgenre und Ubisoft freut sich, seine Ideen in den kommenden Titeln umzusetzen", sagt Yves Guillemot, Präsident und CEO von Ubisoft. "Unser Ziel ist es, den Sportfans nicht nur ein Spiel mit einzigartigem Flair und Charakter zu bieten, sondern eine Spielerfahrung abzuliefern, die von den Möglichkeiten der aktuellen Konsolen und denen der nächsten Generation profitiert."

Die Geschichte hat allerdings noch einen pikanten Beigeschmack: Denn der Platzhirsch in diesem Segment ist kein geringerer als der Spielegigant Electronic Arts (EA), der einen Teil der Ubisoft-Aktien aufgekauft hat und Gerüchten zufolge eine feindliche Übernahme des Unternehmens plant. Gerade zu diesem Zeitpunkt die Entwicklung einer neuen Sportspielreihe bekannt zu geben, ist somit als Frontalangriff in Richtung EA zu werten.

Spielehersteller Ubisoft wehrt sich gegen Übernahmeattacke (PC-WELT Online, 30.12.2004)

EA erwirbt Anteile am Konkurrenten Ubisoft (PC-WELT Online, 20.12.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
141987