147991

APC forciert Brennstoffzellen

03.03.2009 | 12:45 Uhr |

Der APC bringt eine neue Generation der Brennstoffzellen-Module für Rechenzentren. Die Fuel-Cell-Extended-Run-Module (FCXR) sind umweltfreundlich und lassen sich auch als USV-Alternative zu herkömmlichen Dieselgeneratoren einsetzen.

Die neue Version der FCXR-Serie von APC arbeitet auf Basis der Brennstoffzellen-Technologie und dient als USV-Schutz im Rechenzentrum. Beim Brennstoffzellen-Verfahren werden Sauerstoff und Wasserstoff in elektrische Energie umgewandelt – dabei entstehen keine Schadstoffemissionen. Die FCXR findet in einem 19-Zoll-Rack Platz.

Laut APC kann die Laufzeit von FCXR durch die Bevorratung von zusätzlichen Wasserstoff-Flaschen erhöht werden. Da die Brennstoffzellen auf einem mechanischen System beruhen und aus nur wenigen beweglichen Teilen bestehen, sollen die Module zudem wartungsfreundlich sein. Die Brennstoffzelle unterstützt die dreiphasigen SmartUPS VT und Symmetra PX Produktlinien und kann direkt an den Gleichspannungs-Eingang in den USV-Anlagen angeschlossen werden – das erübrigt einen Auto-Transfer-Switch. FCXR ist mit 10 kW-Modulen skalierbar und so in den Ausführungen 10 bis 30 Kilowatt erhältlich.

FCRX wurde in Zusammenarbeit mit der Hydrogenics Corporation entwickelt und basiert auf den HyPM XR Fuell Cell Power-Modulen von Hydrogenics. Fuel-Cell-Extended-Run-Module werden voraussichtlich im zweiten Quartal 2009 in Deutschland erhältlich sein. ( TecChannel /mha)

0 Kommentare zu diesem Artikel
147991