95976

USBDrive-Speicher auch in Deutschland

30.10.2002 | 15:44 Uhr |

Die USB-Speicherlösung USBDrive gibt es in den USA bereits seit einem Jahr. Nun wird das Gerät, das in den USA zu Microsofts bevorzugten Werbemitteln gehört, auch in Deutschland vertrieben. Die Speicher werden zu Preisen ab 99,90 Euro angeboten.

Wer Daten zwischen zwei Computern nicht mit Hilfe großer Medien wie CD-Rs, (ZIP-)Disketten oder MO-Laufwerken transferieren möchte, kann auf winzige USB-Speicher zurückgreifen. Hier werden die Daten nicht nur auf kleinem Raum gespeichert, das "Speicher-Laufwerk" am USB-Port kann auch sensible Daten verschlüsselt ablegen.

Mit einer Lesegeschwindigkeit von zirka einem Megabyte pro Sekunde und einer Schreibgeschwindigkeit von 800 Kilobyte pro Sekunde gehört das USBDrive des amerikanischen Herstellers JMTek zu den schnellsten USB-Speichern. Wird das Laufwerk nicht benötigt, findet es bequem am Schlüsselbund oder an einem Umhängeband platz.

In Deutschland werden die Speicher ausschließlich im Onlineshop der Firma Inotrade GmbH unter www.usbdrivegermany.de angeboten. Für 99,90 Euro gibt es das USBDrive mit 128 Megabyte, die Variante mit 256 Megabyte schlägt mit 189 Euro zu Buche.

Praktisch: unter Windows Me, 2000 und XP sowie ab Linux 2.4.17 werden keine Treiber benötigt und das USBDrive kann sofort als Wechseldatenträger genutzt werden. Eine kleine Leuchtdiode weist darüber hinaus darauf hin, ob gerade Daten auf das Laufwerk gespeichert werden, oder ob das USBDrive von der Schnittstelle abgezogen werden kann.

In den USA gehört das USBDrive laut Hersteller übrigens zu den beliebtesten Werbegeschenken von Microsoft.

Dell: Disketten-Laufwerke sind "out" (PC-WELT Online, 30.10.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
95976