62928

USB-Stick mit Namen von Spionen verkauft

13.04.2006 | 14:58 Uhr |

Auf einem Basar in Bagram, einer Stadt im Norden von Kabul, hat ein Jugendlicher einen USB-Stick verkauft. Nichts Besonderes denken Sie? Keineswegs, das Fatale daran: Auf dem Datenspeicher befanden sich die Namen von Afghanen, die für die USA spionieren.

40 Dollar kostete nach einem Bericht der Los Angeles Times ein mobiler 1-GB-Datenträger mit Daten über Personen, die den US-Geheimdiensten über die Taliban und Al Qaida berichteten.

In Bagram befindet sich ein Stützpunkt der US-Luftwaffee. Auf dem benachbarten Basar ging der Deal ganz offen über die Bühne. Auf dem Stick befinden sich nach dem Zeitungsbericht die Namen, Fotos und Telefonnummern der US-Spione. Die Dokumente waren mit "geheim" gekennzeichnet, einige waren verschlüsselt und Passwort-geschützt, andere lagen ungeschützt vor.

Außerdem enthielt der Stick Informationen über die Vorgehensweise der Geheimdienste, inklusive geheimer Routen ins benachbarte Pakistan, Diagramme und Erläuterungen zur Ausbildung der US-Special-Forces. Immer wieder prangt das Vermerk "geheim" auf den Daten. Ein Dokument erläutert, wie eine bestimmte US-Basis im Falle eines Angriffs verteidigt werden soll.

Die US-Armee sucht jetzt nach der Herkunft des Sticks. In Bagram und Umgebung würden ständig PCs und Zubehör verhökert, die zuvor aus der US-Luftwaffenbasis gestohlen wurden, wie Händler behaupten. Der Luftwaffenstützpunkt dient zugleich als Standort für Geheimdienstoperationen gegen Al Qaida und andere Terrorgruppen.

Die US-Truppen und ihre Verbündeten würden die Basare regelmäßig auf Hehlerware kontrollieren, wie der US-Kommandeur von Bagram erklärt. Doch bisher habe man dabei kein so sensibles Material gefunden.

Aus einigen Indizien scheint sich die Einheit der Person identifizieren zu lassen, von der die Dateien stammen. Ob alle Dokumente tatsächlich authentische Informationen enthalten, konnte bis jetzt nicht geklärt werden. Einige der Dateien tragen ein Datum von April 2006, sind also neu. Andere stammen aus dem Jahr 2004.

0 Kommentare zu diesem Artikel
62928