196922

USB-Stick maßgefertigt für die Geldbörse

07.03.2006 | 15:24 Uhr |

Ankündigungen zu etwa Scheckkarten-großen Digitalkameras und auch USB-Sticks – Freecom etwa mit seiner USBCard - gab es bereits in der Vergangenheit. Nur die Tiefe der Geräte fällt dann meist doch etwas üppiger aus. Beim "Wallet Flash" ist das anders.

Hersteller Walletex führt zur CeBIT eine Speicherkarten namens "Wallet Flash" in Europa ein. Der Anspruch des Herstellers: Sie soll perfekt ins Portemonnaie passen.

Die Speicherflunder misst 85.6 × 54 × 1.9 mm und bringt gerade mal zwölf Gramm auf die Waage. Der USB-Anschluss ist dabei ebenso flach gehalten wie der Rest des Sticks.

In puncto mechanische Sicherheit soll die dünne Bauweise nichts ausmachen. Die biegbaren Karten sind aus doppelt laminiertem, unzerbrechlichen Plastik hergestellt, so Walletex. Wasser und extreme Temperaturen sollen der Karte ebenfalls nichts anhaben können.

Die Speicherkarte "Wallet Flash" wird mit Kapazitäten von 64,128, 256, 512 MB sowie 1 und 2 GB ausgeliefert. Übertragungsgeschwindigkeiten: USB 1.1 und USB 2.0. An Betriebssystemen werden Windows ME, 2000, XP, Linux 2.4 (und höher) sowie Mac OS 9.0 (und höher) unterstützt; Windows 98 und 98SE nur mit speziellen Treibern.

Die unverbindliche Preisempfehlung beläuft sich je nach gewählter Speicherkapazität auf 25 bis 142 Euro. Weitere Informationen unter www.walletex.com .

Walletex stellt auf der CeBIT in Hannover vom 9. bis 15. März 2006 in Halle 20, Stand B16/1 aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
196922