87898

USB-Speicher im Scheckkartenformat

20.08.2003 | 16:24 Uhr |

Freecom hat einen neuen USB-Speicher vorgestellt. Von der Masse der handelsüblichen USB-Sticks unterscheidet sich die USBCard durch ihr Scheckkarten-Format.

Freecom hat einen neuen USB-Speicher vorgestellt. Von der Masse der handelsüblichen USB-Sticks unterscheidet sich die USBCard durch ihr Scheckkarten-Format.

Die USBCard soll aufgrund ihres flachen Designs in jede Brieftasche passen. Sie wird zunächst mit folgenden Speicherkapazitäten angeboten: 128, 256 und 512 Megabyte. Eine 1-Gigabyte-Version soll bereits in Planung sein.

Die theoretische Schreib- und Lesegeschwindigkeit der USB 2.0-Karte liegt bei 5,0 Megabyte pro Sekunde. Die Karte wird mit dem integrierten, flachen USB-Anschlusskabel an den PC angeschlossen. Nach Gebrauch der USBCard verschwindet das Anschlusskabel wieder komplett in der Karte.

Zum Lieferumfang gehört ein Lederetui und eine CD mit einem Softwarepaket unter anderem zur Verschlüsselung der Daten und mit Treiber für Windows 98SE.

Die USBCard wiegt 28 Gramm und misst 85,5 x 54 x 3,9 Millimeter. Freecom gewährt zwei Jahre Herstellergarantie für die USBCard. Für verlorene USBCards hat Freecom unter www.usbcard.com einen Lost & Found-Service eingerichtet.

Die USBCard ist ab September im Handel zu einem empfohlenen Verkaufspreis ab 129 Euro erhältlich.

PC-WELT-Schwerpunkttest: USB-Sticks

0 Kommentare zu diesem Artikel
87898