575030

Playstation 3 ist angeblich geknackt worden

20.08.2010 | 10:53 Uhr |

Hackern ist es wahrscheinlich gelungen, die Playstation 3 zu knacken. Dazu muss angeblich nur ein spezieller USB-Stick an die Konsole angeschlossen werden.

In der Regel dauert es nicht lange, bis findige Hacker eine neue Hardware knacken. Nur die Playstation 3 konnte sich erstaunlich lange allen Knack-Versuchen widersetzen. Zu gut schien die Sicherheitsarchitektur zu sein, die Sony für die Playstation 3 entwickelt hatte.

Nun soll es angeblich Hackern gelungen sein, die Playstation 3 doch zu knacken. Alles was dazu benötigt wird, ist ein USB-Stick, in dem sich ein spezieller Mod-Chip befindet. Der Stick, so heißt es, müsse nur in die Playstation 3 eingesteckt werden und anschließend laufen auf der Konsole selbstprogrammierte Software oder Kopien von Original-Spielen.

Laut dem Hersteller des USB-Sticks mit dem speziellen Mod-Chip, werden alle Modelle der Playstation 3 weltweit unterstützt. Außerdem könne man das Gerät auch mit Updates versorgen und dadurch neue Funktionen hinzufügen. Sony könnte mit Firmware-Updates reagieren, daher wird seitens der Mod-Chip-Entwickler empfohlen, diese Updates vorerst nicht aufzuspielen. Spätestens dann, wenn neuere Playstation-3-Spiele eine höhere Firmware-Version voraussetzen, müssen sich die Mod-Chip-Entwickler etwas einfallen lassen.

Die Website PSX-Scene.com hat die Hersteller kontaktiert und einen der PS3-Modchips ausprobiert. Die Website bestätigt, dass das Produkt funktioniert. Im Internet waren Zweifel an der Echtheit aufgetaucht. Auf Youtube ist folgendes Video aufgetaucht, das die Echtheit des Mod-Chips belegen soll:

0 Kommentare zu diesem Artikel
575030