USB 3.0 steht in den Startlöchern

Donnerstag den 20.09.2007 um 13:12 Uhr

von Kai Schwarz

USB2 Logo
Vergrößern USB2 Logo
© Kai Schwarz
Der Nachfolger der verbreiteten USB-2.0-Schnittstelle soll bis zu zehnmal höhere Übertragungsraten als der bisherige Standard erlauben.
Im Rahmen der derzeit stattfindenden Intel-Konferenz „IDF Fall 2007" wurden erste Details zum Nachfolger des USB-2.0-Standards bekannt. USB 3.0 soll demnach vor allem deutlich höhere Datenübertragungsraten ermöglichen und gegenüber dem aktuellen Standard rund zehnmal höhere Geschwindigkeiten bieten. Aktuell schafft eine USB-2.0-Schnittstelle theoretisch maximal 480 MBit pro Sekunde, USB 3.0 soll dagegen bis zu fünf GBit pro Sekunde ermöglichen.

Zu den technischen Details wurden noch keine Einzelheiten bekannt. Als sicher gilt, dass die neue Schnittstelle vollständig abwärtskompatibel zu USB 2.0 sein wird. Die Mitglieder der „USB 3.0 Promoter Group", zu denen unter anderem Branchengrößen wie Intel, Microsoft und HP zählen, ziehen den Einsatz von optischer Technik in Betracht. Unklar ist, ob Techniken wie „USB On-the-Go" (OtG) oder Wireless USB (WUSB) bei der neuen Schnittstelle berücksichtigt werden. Bei der Entwicklung wird vor allem auf effektivere Datenübertragung und besseres Energiemanagement geachtet.

Donnerstag den 20.09.2007 um 13:12 Uhr

von Kai Schwarz

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1254458