100028

USB 2.0-Prototyp

30.01.2001 | 11:24 Uhr |

Eine 40mal schnellere Datenübertragung verspricht der neue USB-Standard 2.0: statt wie bisher zwölf sollen dann Datendurchsatzraten von bis zu 480 MBits/s möglich sein. Das erste USB 2.0 Referenz-Design soll Anfang Februar vorgestellt werden.

Datendurchsatzraten von maximal zwölf MBit/s sollen schon bald der Vergangenheit angehören: Das erste gefertigte USB 2.0 Referenz-Design (siehe Glossar) ist in den Startlöchern und verspricht 40mal schneller zu sein, die Peripherie zu neuen Höchstleitungen zu treiben und die Arbeiten am PC beschleunigen.

Die Unternehmen Mentor Graphics, Xilinx und Kawasaki LSI haben in Kooperation miteinander das erste voll funktionsfähige USB 2.0 Referenz-Design gefertigt und wollen dies am ersten Februar vorstellen.

Das Referenz-Design kombiniert einen USB 2.0-Controller und den Microcontroller M8051 E-Warp mit einer USB 2.0 Transceiver Macrocell-Schnittstelle. Der komplette "Mentor USB 2.0 Function Controller" findet in einem kostensparendem Chipgehäuse Platz und soll weniger als acht Dollar kosten.

Der USB-Standard hat sich gegenüber der Alternative Firewire und den seriellen und parallelen Schnittstellen innerhalb kürzester Zeit durchgesetzt. Die Gründe dafür liegen in der extrem einfachen Handhabung und einer deutlich höheren Daten-Durchsatzrate als dies bisher von seriellen oder parallelen Schnittstellen geleistet werden konnte.

Der bisherige USB-Standard war für Keyboards, Mäuse und Modems vollkommen ausreichend, doch Festplatten, Netzwerke und neuere Peripheriegeräte lechzen noch immer nach höheren Datenraten. Daten werden im Vergleich zu USB 1.1 etwa vierzigmal schneller übertragen - wenn die Hardware-Komponenten die höchstmögliche Geschwindigkeit ausnutzen können.

Der neue Standard wird zudem vollständig abwärts kompatibel sein und für vorhandene Peripherie-Geräte weiter benutzt werden können. Bereits heute werden etwa die Hälfte aller produzierten Tintenstrahldrucker, Festplatten und Scanner bereits mit USB-Schnittstelle ausgeliefert.

Für die neuesten Chipsätze von INTEL und AMD ist der USB 2.0 Standard bereits eingeplant. Die offizielle Vorstellung des Referenz-Designs am 1. Februar auf dem Xilinx Home Networking Industry Forum 2001 wird die Entwicklung und Produktion beschleunigen. Die Endkunden werden nun nicht mehr lange auf höhere Durchsatzraten warten müssen. (PC-WELT, 30.01.2001, eb)

USB 2.0 vorgestellt (PC-WELT Online, 28.04.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
100028