118112

USA proben virtuellen Krieg am persischen Golf

06.12.2002 | 14:16 Uhr |

Die US-Armee startet nächste Woche im Golfanrainerstaat Katar eine virtuelle Kriegssimulation. Anders als bei einem klassischen Manöver donnern dabei keine Panzer mit rasselnden Ketten durch die Wüste und es hetzen sich auch keine schwitzenden GIs ab. Das gesamte Kriegsszenario findet stattdessen komplett am PC statt.

Die US-Armee startet nächste Woche im Golfanrainerstaat Katar eine virtuelle Kriegssimulation. Anders als bei einem klassischen Manöver donnern dabei keine Panzer mit rasselnden Ketten durch die Wüste und es hetzen sich auch keine schwitzenden GIs ab. Das gesamte Kriegsszenario findet stattdessen komplett am PC statt, wie die New York Times berichtet.

Zehn Tage lang halten sich wichtige Mitglieder des US Central Command in der US-Basis im Golfstaat Katar für die Übung "Internal Look" auf, darunter auch der US-Oberbefehlshaber Tommy Franks. Franks würde im Ernstfall auch einen richtigen Krieg gegen den Irak leiten. Im Winter 2001/2002 kommandierte General Franks die US-Operationen gegen das Taliban-Regime in Afghanistan. Schon damals kam modernste Technik bei der Truppenführung zum Einsatz: Franks führte seine Einheiten nicht vor Ort, sondern von der Kommandozentrale in Florida aus.

In dem virtuellen Manöver wollen die USA testen, wie gut die Koordination und die Kommunikation mit anderen Partnern weltweit im Falle eines tatsächlichen Krieges funktionieren würde, wie ein hoher Offizier des US-Kommandos erläuterte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
118112