115758

USA: Wegwerf-Handys erlauben anonymes Telefonieren

11.11.2003 | 12:10 Uhr |

In den USA sollen schon bald billige "Einmal-Handys" auf den Markt kommen, die der Kunde im Prinzip nach kurzem Gebrauch auch in die Tonne werfen kann. Das kalifornische Unternehmen Hop-on beispielsweise bereitet gerade die Markteinführung eines simplen Mobiltelefons ohne Display vor, das inklusive 60 Gesprächsminuten nur 40 Dollar kosten soll. Wer will, kann zusätzliche Sprechzeit erwerben.

In den USA sollen schon bald billige "Einmal-Handys" auf den Markt kommen, die der Kunde im Prinzip nach kurzem Gebrauch auch in die Tonne werfen kann. Das kalifornische Unternehmen Hop-on beispielsweise bereitet laut einem Bericht unserer Schwesterpublikation Computerpartner gerade die Markteinführung eines simplen Mobiltelefons ohne Display vor, das inklusive 60 Gesprächsminuten nur 40 Dollar kosten soll. Wer will, kann zusätzliche Sprechzeit erwerben.

Als Kunden will Hop-on Menschen ansprechen, die ihr Handy zu Hause vergessen haben, Eltern minderjähriger Kinder, die ihren Sprösslingen ein billiges Telefon in den Ranzen packen wollen, Touristen aus dem Ausland, die aufgrund der exorbitant hohen Gebühren lieber auf ihr eigenes Gerät verzichten oder einkommensschwache Gruppen, die sich keinen monatlichen Vertrag leisten können.

Während Umweltschützern und Geheimdienstlern wahrscheinlich die Haare zu Berge stehen, werden Datenschützer sich freuen, weil die Geräte anonymes Telefonieren erlauben. Es ist deshalb aber auch fraglich, ob die Wegwerf-Handys jemals hier zu Lande auf den Markt kommen. In den USA hatte die Aufsichtsbehörde FTC jedoch keine Einwände.

Stiftung Warentest: Nokia-Akkus teilweise gefährlich (PC-WELT Online, 10.11.2003)

Handy-Auslieferungen ziehen an - Siemens Nummer vier (PC-WELT Online, 05.11.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
115758