110726

Jeder zweite Xbox-360-Besitzer zockt Halo 3

19.12.2007 | 12:14 Uhr |

Bis Ende November haben sich bereits 4,1 Millionen Amerikaner das Spiel Halo 3 gekauft. Den Ego-Shooter spielen damit etwa 52 Prozent der Xbox 360-Besitzer in den USA. Der "Halo-Effekt" beeinflusst gleichzeitig den Verkauf der Microsoft-Konsole.

Microsofts Xbox und der Shooter Halo - eine lange und erfolgreiche Geschichte. Auch der neue, dritte Teil des Ego-Shooters kommt auf der "Next-Gen"-Konsole von Microsoft richtig gut an.

In den USA besitzen mehr als die Hälfte aller Xbox 360-Besitzer das Spiel Halo 3 . Insgesamt konnte Microsoft seine Konsole bisher in den USA etwa 7,9 Millionen Mal verkaufen.

"Die Macht von Halo 3 ist ziemlich offensichtlich", sagt die NPD-Analystin Anita Frazier in Gespräch mit GameDaily. "Wenn das Spiel erscheint, beeinflusst es die Hardware-Verkäufte maßgeblich, deshalb ist auch der Inhalt so wichtig. Bestimmte Spiele treiben den Verkauf der Konsole einfach voran."

Vor allem Shooter- und Action-Adventure-Fans finden auf der Xbox 360 reichlich hochwertiges Futter. Titel wie Assasin's Creed, Bioshock, Call of Duty 4 und besonders Halo 3 finden hohen Anklang.

Im Vergleich zu Halo 3, das etwa zwei Monate länger auf dem Markt ist, konnte Nintendo in mit seinem Spiel Super Mario Galaxy bisher etwa 19 Prozent aller US-Wii-Besitzer (6 Millionen) begeistern.

Allein in der ersten Woche wurden nur in den USA über 500.000 Exemplare von Super Mario Galaxy verkauft .

"Galaxy wird in Zukunft noch viel Erfolg haben. In sechs Monaten werden alle Bedenken weg sein. Das Spiel wurde wurde ja auch 'nur' 1,1 Millionen Mal im ersten Monat verkauft", sagt Reggie Fils-Aime, President von NOA.

0 Kommentare zu diesem Artikel
110726