118136

USA: Gerichtsverfahren gegen russische Software-Firma beginnt

05.12.2002 | 12:40 Uhr |

In den USA ist das Gerichtsverfahren gehen das russische Softwareunternehmen Elcomsoft eröffnet worden. Im Auftrag der US-Regierung wirft die Staatsanwaltschaft dem Unternehmen vor, mit seiner "Advanced Ebook"-Software ein Einbruchswerkzeug geschaffen zu haben. Mit dem Tool läßt sich nämlich der Kopierschutz von Adobe Ebooks umgehen. Das Verfahren gilt als erster großer Prüfstein für den umstrittenen Digital Millennium Copyright Act (DMCA).

In den USA ist das Gerichtsverfahren gehen das russische Softwareunternehmen Elcomsoft eröffnet worden. Im Auftrag der US-Regierung wirft die Staatsanwaltschaft dem Unternehmen vor, mit seiner "Advanced Ebook"-Software ein Einbruchswerkzeug geschaffen zu haben.

Mit diesem Tool lässt sich der Kopierschutz von Adobe Ebooks umgehen. Das Verfahren gilt als erster großer Prüfstein für den umstrittenen Digital Millennium Copyright Act (DMCA). Die Verteidigung hält dagegen, dass dieses Tool lediglich Ebook-Besitzern ermögliche, das ihnen zustehende Recht auf eine Sicherheitskopie durchzusetzen.

Der Prozess konnte erst nach einer Verzögerung beginnen, da Dimitry Skylarov, der Programmierer des Tools, und der Elcomsoft-Chef Alexander Katalov zunächst keine Visa für die Einreise in die USA erhielten.

Skylarov war letztes Jahr in den USA auf Grund der DMCA verhaftet worden. Nach einem Deal mit der Staatsanwaltschaft kam er später frei. Skylarov musste sich allerdings verpflichten, gegen sein Unternehmen auszusagen (wir berichteten).

0 Kommentare zu diesem Artikel
118136