30748

USA: Firefox verliert Marktanteile

22.02.2007 | 12:42 Uhr |

Erstmals seit Mai 2006 hat Firefox in den USA Marktanteile verloren. Zulegen konnten hingegen der Internet Explorer und vor allem Apples Safari.

Firefox hat in den USA im Januar 2007 Marktanteile eingebüßt. Der Verlust sei zwar äußerst moderat, beruht aus Sicht von Vincent Vizzaccaro, Vizepräsident von Net Aplications , aber nicht auf statistischen Effekten, sondern stellt einen tatsächlichen Rückgang von Marktanteilen dar.

Für Januar 2007 kommen die Marktforscher bei Firefox auf einen Marktanteil von 13,67 Prozent, im Dezember 2006 waren es noch genau 14 Prozent. Im selben Zeitraum verbesserte sich der Internet Explorer marginal von 79,64 auf 79,75 Prozent.

Wesentlich interessanter finden die Auguren jedoch die Entwicklung bei Apples Browser Safari. So legte dieser von 4,24 auf 4,70 Prozent zu - ein stetiges Wachstum seit Mai 2006. Damals waren es noch 3,26 Prozent.

Diese Zahlen decken sich auch mit den Beobachtungen, die Net Applications bei den von den Anwendern eingesetzten Betriebssystemen gemacht hat. So belegt Windows XP mit 85 Prozent zwar noch immer unangefochten Position 1, Mac OS X verbesserte sich aber zwischen Dezember 2006 und Januar 2007 von 5,7 auf 6,2 Prozent.

Keine Rolle spielt momentan Windows Vista. Laut Net Applications betrug der Marktanteil des neuen Betriebssystems im Januar 2007 gerade mal 0,2 Prozent.

0 Kommentare zu diesem Artikel
30748