2097301

USA: Diskussion über waffenförmige iPhone-Hüllen

09.07.2015 | 09:06 Uhr |

Schutzhüllen für das iPhone in verschiedenen Farben, die zusammengesteckt wie echte Schusswaffen wirken können, erregen Kritik in Amerika.

Die Schutzhüllen für das iPhone, die stark an echte Waffen erinnern sollen und im Zweifel kaum davon zu unterscheiden sind, stammen offenbar aus dem asiatischen Raum. Sie wurden in den Farben Schwarz, Weiß und Pink unter anderem bei Amazon und eBay angeboten. Dies berichtet beispielsweise die New York Times . Da hier eine leichte Verwechslungsgefahr mit realen Schusswaffen bestehe und man in den USA in dieser Hinsicht recht schnell gegenreagiert, wenn eine Bedrohungslage vorhanden zu sein scheint, weisen Polizei, Politiker und Staatsanwaltschaft in verschiedenen Mitteilungen und Einträgen auch auf Facebook auf die Gefahr für die Besitzer hin, wenn sie etwa damit eine Bank oder einen Uni-Campus betreten.

Steckt man das iPhone mit der Hülle versehen etwa in die Hintertasche einer Jeans oder anderen Hose, wirkt es so, als rage dort ein echter Pistolengriff heraus. Auch habe es die Polizei schon schwer genug, so dass man ihr das Leben nicht unnötig schwer machen sollte. Ein Sprecher von Amazon teilte inzwischen mit, dass man die waffenförmige Schutzhüllen für das iPhone nicht mehr länger anbiete. Passend zu dem Zubehör soll es sogar Apps geben, mit denen sich virtuell russisches Roulette spielen oder real klingende Schusstöne nachahmen ließen. Senator Chuck Schumer hatte die Internethändler bereits aufgefordert, diese iPhone-Hüllen nicht länger zu vertreiben und darauf hingewiesen, dass der Verkauf illegal sein könnte. Denn laut US-Bundesgesetz müssten Spielzeugwaffen oder -Imitate durch ein deutlich sichtbares orangefarbenes Abzeichen als harmlos markiert sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2097301