43636

Blu-Ray hat bisher die Nase vorn

29.10.2007 | 13:06 Uhr |

In den ersten neun Monaten des Jahres 2007 hat das HD-Format Blu-Ray in den USA die Nase vorn gehabt. Insgesamt wurden bisher fast doppelt so viele Blu-Ray-Filme wie Filme auf HD-DVDs verkauft.

Beim Kampf der beiden Rivalen Blu-Ray und HD-DVD hat, zumindest derzeit, Blu-Ray in den USA erfolgreicher abgeschnitten. Laut aktuellen Verkaufszahlen lag das Verhältnis von verkauften Blu-Ray-Filmen zu HD-DVD-Filmen in den ersten neuen Monaten bei 2 zu 1. In Zahlen ausgedrückt: Zwischen dem 1. Januar und 30.September wurden in den USA über 2,6 Millionen Blu-Ray- und 1,4 Millionen HD-DVD-Filme verkauft.

Damit ist das Rennen zwischen den beiden konkurrierenden Formaten aber noch lange nicht entschieden. Analysten erwarten, dass die Zahl der verkauften HD-DVD-Filme noch zunehmen wird, sobald Blockbuster-Filme auf diesem Format in den Handel kommen. Dazu gehört beispielsweise auch der Paramount-Film „Transformers“, der auch über fortgeschrittene Web-Features verfügen wird und so dem HD-DVD-Lager zum neuen Aufschwung verhelfen könnte. Hinzu kommen angekündigte Filme von Paramount und Dreamworks Animation SKG, die innerhalb der nächsten 18 Monate vorerst exklusiv auf HD-DVD erscheinen werden.

Die HD-DVD-Version von "Transformers" entwickelt sich zum Zugpferd für das HD-DVD-Format. Allein am ersten Tag der Veröffentlichung (16. Oktober), wanderte die HD-DVD-Version des Films über 100.000 Mal über die Ladentheke.

Beide Formate sind in den USA seit Frühjahr 2006 verfügbar. Seit dem wurden knapp 5 Millionen HD-Filme verkauft, davon rund 3 Millionen auf Blu-Ray und knapp zwei Millionen auf HD-DVD.

0 Kommentare zu diesem Artikel
43636