20070

Ausverkauf bei HD-DVD-Playern hat begonnen

14.01.2008 | 15:11 Uhr |

Ist es ein letztes Aufbäumen, oder möchte man nun noch schnell die restlichen Bestände an HD-DVD-Playern an schlecht informierte Kunden los werden? Betrachtet man die Geschehnisse der letzten Tage, dürfte wohl eher letzteres der Fall sein, wenn man die Preissenkungen für HD-DVD-Player in den USA betrachtet.

In den USA hat offenbar der Ausverkauf von HD-DVD-Playern begonnen. So bietet Amazon beispielsweise den Toshiba HD-A3 (maximal 1080i) nun für rund 135 Dollar an, der reguläre Preis beträgt 150 Dollar und bis vor kurzem noch 300 Dollar. Ebenfalls gesenkt wurde bei Amazon der Preis für den HD-DVD-Player HD-A3 1080p . Dieser beträgt nun 175 Dollar. Bis Ende Februar erhalten alle Käufer einer Toshiba-HD-DVD-Players zusätzlich im Rahmen einer Toshiba-Aktion fünf HD-DVD-Filme geschenkt .

Noch mehr können US-Kunden bei dem Online-Versender Tiger Direct sparen. Dort kosten die beiden genannten HD-DVD-Player 129 Dollar ( HD-A3 mit 1080i ) respektive 180 Dollar ( HD-A3 1080p ). Bei beiden Modellen legt der Händler obendrein zwei HD-DVD-Filme zusätzlich drauf, zudem können weitere fünf Filme gratis im Rahmen der Toshiba-Aktion bestellt werden. Im Schnitt kostet eine HD-DVD in den USA rund 25 Dollar. Somit erhalten US-Kunden die nötigen Player derzeit de facto kostenlos.

High-Definition-Player zum Spottpreis - eigentlich gäbe es bei diesen Angeboten kaum etwas zu meckern, doch die Entwicklung der vergangenen Tage, allen voran die Ankündigung der Warner Studios, künftig nur noch auf Blu-ray setzen zu wollen, hinterlässt einen faden Beigeschmack. Denn es sieht derzeit nicht danach aus, dass das HD-DVD-Lager das Ruder noch einmal herum reißen kann. Alle Anzeichen sprechen dafür, dass nun auch noch die letzten, im HD-DVD-Lager verbliebenen, Studios dem Format den Rücken kehren werden und Blu-ray sich letztlich durchsetzen wird. Daher kann von einem Kauf der Player letztlich derzeit nur abgeraten werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
20070