97470

US-Wissenschaftler: Action-Spiele können das Sehen verbessern

08.02.2007 | 12:51 Uhr |

Das Spielen von rasanten Action-Spielen kann die Sehfähigkeit verbessern. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Universität Rochester in New York. Sie fanden heraus, dass bei Menschen, die täglich ein paar Stunden Video-Spiele spielte, die Sehfähigkeit nach einem Monat um 20 Prozent besser war.

Die Wissenschaftler begründen dies damit, dass beim Spielen im Gehirn die für die Verarbeitung von optischen Reizen zuständigen Regionen die Art und Weise ändern, mit der sie arbeiten und aufgrund des gestiegenen Drucks das visuelle System verbessert wird.

Für ihren Test wählten die Wissenschaftler Studenten aus, die wenig oder kaum Video-Spiele spielten. Im ersten Durchlauf wurde gemessen, wie gut sie die Ausrichtung des Buchstabens "T" unter vielen anderen - der Ablenkung dienenden - Symbole erfassen konnten. Anschließend durfte ein Teil der Studenten einen Monat lang jeden Tag einige Stunden das Spiel "Unreal Tournament" spielen und die andere Gruppe das visuell weniger komplexe Spiel "Tetris".

Der Test wurde dann wiederholt und dabei wurde festgestellt, dass die Gruppe, die das Action-Spiel gespielt hatte, nun besser die Ausrichtung des "T" erfassen konnte, als die Gruppe, die Tetris gespielt hatte.

Laut Angaben der Forscher kann mit dem "T"-Test die Sehschärfe einer Person gemessen werden. Das Ergebnis des Tests ließe den Rückschluss zu, dass Personen mit einer geringen Sehschärfe diese verbessern könnten, wenn sie mit einer Software trainieren, die es erforderlich macht, Objekte schnell zu identifizieren, wie es bei Action-Spielen der Fall ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
97470