82376

US-Unternehmen will Lizenzgebühr für JPEG

19.07.2002 | 15:20 Uhr |

Das texanische Unternehmen Forgent Networks glaubt sich über sein Tochterunternehmen Compression Labs im Besitz eines äußerst wertvollen Patents, dem für JPEGs. In einer Pressemitteilung führt Forgent Networks aus, dass im US-Patent Nr. 4,698,672 die JPEG-Kompressionstechnologie beschreiben sei. Daraus leitet das Unternehmen die exklusiven Rechte ab, die Verwendung von JPEG-in allen Bereichen zu lizenzieren.

Das texanische Unternehmen Forgent Networks glaubt sich über sein Tochterunternehmen Compression Labs im Besitz eines äußerst wertvollen Patents, dem für JPEGs. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel

In einer Pressemitteilung führt Forgent Networks aus, dass im US-Patent Nr. 4,698,672 die JPEG-Kompressionstechnologie beschreiben sei. Daraus leitet das Unternehmen die exklusiven Rechte ab, die Verwendung von JPEG-in allen Bereichen zu lizenzieren.

Eine Ausnahme macht Forgent nur bei der Verwendung der Kompressions-Technologie im Satelliten-Fernsehen. Sollte die Lizenz-Forderung zutreffen, spielte diese Ausnahme aber auch keine große Rolle. Forgent Netwoks bleiben nach eigenen Angaben noch die Bereiche Digital Kameras, PDA's, Handys, Browser, Camcorders (mit Standbildfunktion) und Scanner.

Anders ausgedrückt leitet Forgent Networks Lizenz-Ansprüche für alle Geräte ab, die auf die ein oder andere Weise Bilder komprimieren, speichern, editieren, drucken oder übertragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
82376