1921577

US-Regierung steigt angeblich bald auf Android um

22.03.2014 | 05:14 Uhr |

US-Präsident Barack Obama könnte seinen BlackBerry aktuellen Gerüchten zufolge vielleicht bald gegen ein Smartphone von Samsung oder LG eintauschen.

Während BlackBerry auf dem Endkonsumenten-Markt trotz Bemühungen gegen Google und Apple fast keinen Stich mehr sieht, werden die Smartphones des kanadischen Herstellers noch von Unternehmen und Behörden genutzt, da sie als sehr sicher gelten. Dieses letzte BlackBerry-Bollwerk scheint nun jedoch ebenfalls in Gefahr.

Aktuellen Gerüchten zufolge könnte die US-Regierung den BlackBerrys bald den Rücken kehren und stattdessen auf Android-Hardware umsteigen. Wie das Wall Street Journal aus brancheninternen Kreisen erfahren haben will, werden im Weißen Haus aktuell Modelle von Samsung und LG getestet.

First Look: Samsung Knox für Privatkunden

Die Tests würden sich den Angaben zufolge noch in einem sehr frühen Stadium befinden und von der White House Communications Agency durchgeführt. Sollte sich die Regierung für einen Umstieg entscheiden, würde dieser Schritt „noch Monate“ dauern. Eine Bestätigung der Tests gab es bislang jedoch weder von Samsung noch von LG. Lediglich das Verteidigungsministerium räumte ein, dass man im Weißen Haus eine Vielzahl mobiler Endgeräte nutze. Apples iPhone soll sich angeblich aber nicht unter den Testgeräten befinden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1921577