1976095

US-Regierung investiert in Tor-Netzwerk

30.07.2014 | 17:56 Uhr |

Die US-Regierung gehört zu den größten Unterstützern des verbreiteten Anonymisierungs-Dienstes Tor. Dies geht aus dem offiziellen Jahresbericht für 2013 hervor.

Mit dem Tor-Netzwerk können Internetnutzer ihre Spuren im Web verschleiern. Nun haben die Betreiber des gemeinnützigen Projekts einen Jahresbericht für 2013 vorgelegt, aus dem sich die größten Unterstützer ableiten lassen. Demnach steuerte das US-Außenministerium ca. 882.000 US-Dollar bei, weitere 830.000 US-Dollar stammen vom US-Verteidigungsministerium.

Der Transfer der Gelder erfolgte über Organisation, die wiederum vom US-Staat unterstützt werden. So stammen rund 555.000 US-Dollar beispielsweise von NGO Internews, einer Organisation, die die Pressefreiheit finanziell absichern möchte.

Tor & Co.: Sicher und anonym ins Internet

Brisant wird diese Tatsache dadurch, dass der US-Geheimdienst NSA nach Angaben von Edward Snowden schon länger beträchtlichen Aufwand betreibt, die im Tor-Netzwerk versteckt ablaufende Kommunikation zu entschlüsseln. Wie erfolgreich dieses Vorhaben bislang war, bleibt jedoch ungeklärt. Die Betreiber beteuern immer wieder, dass es keine Hintertüren im Netzwerk für staatliche Stellen geben würde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1976095