2188609

US-Rapper Everlast vs. Trump: Hör auf mein Lied zu verwenden!

05.04.2016 | 15:49 Uhr |

Mit einem Tweet wehrt sich ein US-Rapper gegen die Verwendung seines Songs bei Trump-Wahlkampfauftritten.

Der US-Rapper Everlast verbietet Donald Trump die Verwendung seines Songs "Jump around" bei seinen Wahlkampfauftritten. Das teilt der Künstler, der mit bürgerlichem Namen Erik Francis Schrody heißt, dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten in einem ziemlich klar formulierten Tweet auf Twitter mit.

In dem Tweet bezeichnet Everlast Trump als "Stück Scheiße" und teilt mit, dass er seine Anwälte damit beauftragt habe, gegen die Verwendung seines Liedes bei Trump-Wahlkampfauftritten vorzugehen.

In späteren Tweets äußert sich Everlast mehrfach über Trump. Dabei droht er unter anderem, Trump die "Perücke vom Schädel zu schlagen" und empfiehlt den Lesern, sich auf Youtube den Song "FDT" (Fuck Donald Trump) anzuhören. Trump, so Everlast, sei unter anderem ein Rassist und daher habe er auch keine Probleme damit, wenn Trump-Anhänger sauer auf seine Tweets reagieren würden.

Auf Instagram erklärte Everlast: "Wenn ich für eine Person ohne Erfahrung stimme, die alles für einen großen Witz hält, dann ist das mein Kandidat." Gefolgt von einem Foto der Schauspieler-Legende Bill Murray und dem Text: "Bringing America Together. One Whiskey at a time. #Voteformurray."

0 Kommentare zu diesem Artikel
2188609