171912

US-Medien: EA-Spiele künftig mit Xbox Live-Unterstützung

24.04.2004 | 22:33 Uhr |

Bisher gab es von Electronic Arts (EA) keine Online-Spiele für die Xbox. Der Publisher konnte sich nicht mit Microsofts Online-System "Xbox Live" anfreunden. Die Ressentiments scheinen nunmehr der Vergangenheit anzugehören. Bereits im Herbst sollen die ersten EA-Titel erscheinen, die über Xbox Live auch online spielbar sind.

Bisher gab es von Electronic Arts (EA) keine Online-Spiele für die Xbox. Der Publisher konnte sich nicht mit Microsofts Online-System "Xbox Live" anfreunden. Die Ressentiments scheinen nunmehr der Vergangenheit anzugehören. Bereits im Herbst sollen die ersten EA-Titel erscheinen, die über Xbox Live auch online spielbar sind.

Das berichtet jedenfalls die US-Spielesite IGN und zitiert einen ehemaligen EA-Mitarbeiter, der namentlich nicht genannt werden möchte, mit den Worten: "EA wird seine Spiele noch in diesem Jahr Live bringen. Es passiert!" Offiziell soll die Ankündigung für die Unterstützung von Xbox Live durch EA Ende April bei der Präsentation der Geschäftszahlen oder bei der Electronic Entertainment Expo im Mai folgen.

Im Herbst sollen die ersten Live-fähige Spiele in den Handel kommen, so IGN. Vor allem EAs jährlich aktualisierten Sport-Spiele sollen dazu gehören, wie beispielsweise Madden NFL 2005, NCAA College Football, Nascar Thunder 2005 und NBA Live 2005. Es wird außerdem darüber gemunkelt, dass es für die Xbox auch eine Version von Battlefield geben wird. Erst kürzlich hatte EA "Battlefield: Modern Combat" für die Playstation 2 angekündigt. Fraglich ist, ob die "Modern Combat"-Variante von Battlefield für die Xbox kommen wird oder eine Adaption der PC-Version.

EA und Microsoft konnten sich in der Vergangenheit nicht über eine Unterstützung von Xbox Live einigen, weil EA die volle Kontrolle über die angebotenen Online-Inhalte und über das Geld, das die Spieler dafür bezahlen, wollte. Daher unterstützte EA auch vom Start weg Sonys Online-Konzept für die Playstation 2, bei dem die Spielehersteller die volle Kontrolle über ihr Online-Angebot besitzen.

Microsoft wollte gegenüber IGN den Einstieg von EA in XBox Live nicht kommentieren. "Wir haben bisher nichts verkündet und kommentieren keine Gerüchte oder Spekulationen", so die Redmonder.

0 Kommentare zu diesem Artikel
171912