31012

US-Kongress rügt Supercomputer-Initiativen

17.07.2003 | 10:26 Uhr |

Die Veröffentlichung der neuen Liste der aktuell 500 schnellsten Computer hat den US-Kongress dazu bewogen, eine Anhörung zu organisieren. Der Grund: Laut Liste Der Earth Simulator in Japan steht bereits zum zweiten Mal hintereinander an erster Stelle und damit der schnellste Computer nicht mehr in den USA.

Die Veröffentlichung der neuen Liste der aktuell 500 schnellsten Computer hat den US-Kongress dazu bewogen, eine Anhörung zu organisieren, berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel . Der Grund: Laut Liste Der Earth Simulator in Japan steht bereits zum zweiten Mal hintereinander an erster Stelle und damit der schnellste Computer nicht mehr in den USA.

Sherwood Boehlert, republikanischer Vertreter aus New York und Vorsitzender des Wissenschafts-Kommittees des Kongresses zweifelte daran, ob die US National Science Foundation (NSF) noch das "richtige" Interesse an Supercomputern habe: "Supercomputer unterstützen uns dabei, Autos zu entwickeln, das Wetter vorherzusagen und vertiefen unser Verständnis natürlicher Kräfte die unser leben bestimmen. Wenn wir jetzt hören, dass die USA möglicherweise seine Führerschaft bei Supercomputern verliert, Japan nun den schnellsten Supercomputer hat, die USA seinen Wissenschaftlern keinen Zugriff zu den besten Maschinen mehr gibt und unsere Regierung in Supercomputing-Fragen zu fragmentiert erscheint, dann ist das ein Warnzeichen für uns alle."

Unterstützt wurde diese "Besorgnis" von verschiedenen Stimmen aus der Industrie. Demnach sei der aktuelle Weg, sich immer mehr auf das Grid-Computing, bei dem eine Vielzahl mehr oder weniger gewöhnlicher Rechner zusammengeschaltet wird, zu konzentrieren, zweifelhaft. Zwar sei Grid-Computing günstiger zu bewerkstelligen, allerdings würden für bestimmte Anwendungen leistungsfähige alleinstehende Rechner benötigt. Insbesondere Ford beklagte sich über mangelnde Initiativen der Regierung. Nach Meinung des Automobilkonzerns, könne es dem Privatsektor nicht allein überlassen werden, Rechenleistungen immer weiter anzuheben. "Die Regierung muss uns dabei unterstützen, Hochleistungs-Rechner zu entwickeln. Der Vorsprung der USA wird gegenwärtig aufs Spiel gesetzt", so ein Vertreter von Ford.

0 Kommentare zu diesem Artikel
31012