1857940

US-Geheimdienst hat eigene Twitter-Plattform

04.11.2013 | 05:47 Uhr |

Der amerikanische Geheimdienst hat bereits vor vielen Jahren sein eigenes soziales Netzwerk etabliert und sich dabei stark an Twitter orientiert.

In den letzten Wochen kochte die Affäre um die Aktivitäten des US-amerikanischen Geheimdienstes NSA erneut hoch. Die Enthüllung des fahnenflüchtigen Geheimdienst-Mitarbeiters Edward Snowden verstellten den Blick auf die NSA deutlich. Die Offenbarungen Snowdens rückten auch die sozialen Netzwerke wie Twitter oder Facebook in ein anderes Licht, die von massiver Ausspähung betroffen sind.

Da wirkt es fast schon ein wenig ironisch, wenn nun von einem eigenen sozialen Netzwerk des Geheimdienstes die Rede ist. Das Netzwerk startete bereits im Jahre 2009 als Pilotprojekt und wurde anschließend immer weiter ausgedehnt. Mittlerweile können sich weite Teile der amerikanischen Geheimdienste über das interne Netzwerk austauschen.

NSA soll Angela Merkels Handy abgehört haben

Der Online-Service des Geheimdienstes hört auf den Namen eChirp und lehnt sich klar und deutlich an das beliebte soziale Netzwerk Twitter an. Daraus macht eChirp auch keinen Hehl. Der Dienst beinhaltet die bekannte blaue Farbe genauso wie den kleinen Vogel im Logo. Inwiefern sich Twitter und eChirp inhaltlich weiter gleichen, bleibt natürlich reine Spekulation.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1857940