1764434

US-Forscher testen Quanten-Internet

08.05.2013 | 05:58 Uhr |

Schon seit zweieinhalb Jahren experimentieren Forscher in Los Alamos mit einer neuen Form der Internetübertragung.

Wissenschaftler im Los Alamos National Laboratory in Neumexiko haben eine neue und sichere Form für Netzwerkübertragungen entwickelt, die sich Zusammenhänge der Quantenphysik zunutze macht. Dadurch lassen sich beispielsweise Videodaten übertragen, die nicht abgehört werden können. Derzeit besteht das Netzwerk aus einem Server und drei Clients, die seit zweieinhalb Jahren in Los Alamos optimiert und untersucht werden. In einem Testlauf wurden beispielsweise schon kritische Informationen über das Stromnetzwerk der USA übermittelt. Als nächster Schritt steht eine Übertragung zwischen Smartphones und Tablets bevor.

Der mit den Forschungen vertraute Wissenschaftler Richard Hughes sieht für die Zukunft einen hohen Bedarf an sicheren Formen der Datenübertragung. Auch die Anforderungen an die Latenz von Internetverbindungen würden immer weiter steigen. Mit herkömmlichen Formen der Verschlüsselung würden sich diese beiden Forderungen nicht vereinen lassen.

Risiken & Schwächen: Verschlüsselung in der Zukunft - Was ist wirklich sicher?

Mit dem derzeit in Testläufen befindlichen Quanten-Netzwerk hingegen könnten sowohl niedrige Latenzen als auch hohe Sicherheitsstandards realisiert werden. Der bislang nötige Aufbau einer sicheren Verbindung zwischen allen an der Kommunikation teilnehmenden Rechnern sei in dieser Form des Netzwerks nicht mehr nötig. In Geräten für Endkonsumenten könnte die Technik nach Ansicht von Hughes schon in naher Zukunft Einzug halten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1764434