142295

US-Firma zahlt Strafe für internen MP3-Tausch

10.04.2002 | 17:00 Uhr |

Die IT-Beratungsfirma Integrated Information Systems (IIS) zahlt dem Verband der US-Musikindustrie (RIAA) eine Million US-Dollar wegen Verletzung von Urheberrechten. Grund: Das Unternehmen hatte seinen Angestellten einen Server zum internen Tausch von MP3-Dateien zur Verfügung gestellt.

Die IT-Beratungsfirma Integrated Information Systems (IIS) zahlt dem Verband der US-Musikindustrie (RIAA) eine Million US-Dollar wegen Verletzung von Urheberrechten. Grund: Das Unternehmen hatte seinen Angestellten einen Server zum internen Tausch von MP3-Dateien zur Verfügung gestellt.

Das Verfahren wurde laut einem Bericht unserer Schwesterpublikation Tecchannel eröffnet, nachdem die RIAA einen anonymen Tipp per Mail erhalten hatte.

IIS erklärte sich jetzt bereit, eine Million US-Dollar Schadenersatz an die Musikindustrie zu zahlen und das Filesharing-Netzwerk aufzugeben. Unter den getauschten MP3-Dateien befanden sich Medienberichten zufolge auch Songs von The Police oder Ricky Martin.

Der Plattenverband bejubelt die Einigung mit IIS entsprechend: "Das sendet eine klare Botschaft, welche Konsequenzen es hat, wenn Firmen ihre Ressourcen zum Zweck von Copyright-Verletzungen bereitstellen", sagte Matt Oppenheim von der RIAA.

BMG: Neue Initiative gegen Raubkopien (PC-WELT Online, 09.04.2002)

Fünf Jahre Gefängnis für MP3-Download? (PC-WELT Online, 04.04.2002)

Sony bietet kopiergeschützte Musik-CDs zum Download an (PC-WELT Online, 26.03.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
142295