2178263

US-Armee druckt Drohnen aus

22.02.2016 | 15:35 Uhr |

Bauteile für künftige Aufklärungsdrohnen der US-Armee sollen bald aus dem 3D-Drucker kommen.

Die Armee der USA will die Kosten von Aufklärungsdrohnen künftig reduzieren. Dafür setzen die Streitkräfte voraussichtlich auf Quadcopter. Die Bauteile dafür müssen zum Großteil nicht neu entwickelt werden. Für Motoren, Akkus, Sensoren oder Steuerungstechnik lässt sich auf etablierte Technik zurückgreifen. Neu ist hingegen die geplante Fertigung von Rümpfen und Halterungen der Drohnen über den 3D-Druck.

Damit ließen sich Drohnen innerhalb von nur 24 Stunden zusammensetzen und ausdrucken. Da Teile zudem nur nach Bedarf gefertigt werden, könnte auch die Lagerhaltung billiger werden. Vorstellen will die Army ihre neue Fertigung für Drohnen auf den Army Expeditionary Warrior Experiments (AEWE). Diese finden Anfang 2017 in Fort Benning im US-Bundesstaat Georgia statt.

Russland will Super-Panzer T-14 Armata zur Drohne umbauen

Quadcopter werden auch von der Bundeswehr eingesetzt. Hersteller AirRobot beliefert das deutsche Heer mit einer Drohne, die sich laut Hersteller als „universelles Werkzeug der Beobachtung, Erkundung und Inspektion“ eignet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2178263