680799

VirusTotal integriert G-Data-Analyse

19.10.2010 | 15:58 Uhr |

VirusTotal, der kostenlose Online-Dienst für Malware-Scans, bietet auch eine URL-Prüfung an und hat in diesen Dienst nun auch die Reputationsprüfung des Sicherheitsunternehmens G Data integriert.

Das spanische Sicherheitsunternehmen Hispasec bietet bereits seit etlichen Jahren einen kostenlosen Online-Dienst namens VirusTotal  an, der eingesandte Dateien auf Malware prüft. Dabei kommen fast alle gängigen Virenscanner zum Einsatz. Seit einiger Zeit können Internet-Nutzer auch Web-Adressen eingeben, die dann auf mögliche Risiken geprüft werden.

Bei dieser URL-Prüfung kommen mittlerweile sechs Reputationsdienste zum Einsatz, deren Prüfergebnisse in das Resultat von VirusTotal integriert werden. Der jüngste Neuzugang ist das Analyse-Tool des Bochumer Sicherheitsunternehmens G Data . Wie beim Malware-Scan fließen die Erkenntnisse auch zurück an die Hersteller der Analyse-Tools. Diese können so ihre Werkzeuge weiter verbessern.

Zu den weiteren URL-Prüfern, die VirusTotal einsetzt, gehört die auf Google Safe Browsing basierende Warnfunktion von Firefox, die in den Browser integriert ist. Google Safe Browsing selbst gehört ebenfalls zum Arsenal. Hinzu kommt der Phishing-Filter der norwegischen Browser-Schmiede Opera, der auf den Daten von PhishTank beruht, deren Datenbank auch direkt abgefragt wird. Komplettiert wird die URL-Analyse durch einen Filter des Software-Herstellers ParetoLogic.

Die Ergebnisseite zeigt die Einschätzungen aller sechs Dienste an. Einige der Anbieter sind auf Phishing-Seiten spezialisiert, andere zeigen auch weitere Betrügereien oder Gefahren durch Malware an. Wird eine Seite von keinem der Dienste als potenziell gefährlich eingestuft, heißt das allerdings noch lange nicht, dass sie bedenkenlos besucht werden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
680799