2108583

UK: Altersfreigabe für Musik-Videos im Web eingeführt

18.08.2015 | 14:09 Uhr |

In Großbritannien benötigen Musik-Videos nun eine Altersfreigabe, ehe sie auf Online-Plattformen verbreitet werden dürfen.

Ähnlich wie Filme müssen in Großbritannien nun auch Musik-Videos eine Altersfreigabe erhalten, ehe sie über Online-Plattformen wie Youtube und Vevo verbreitet werden dürfen. Das berichtet die BBC in ihrer Online-Ausgabe. Für die Vergabe dieser Altersfreigabe ist die British Board of Film Classification (BBFC) verantwortlich.

Bisher hat die BBFC dem Bericht zufolge eine Altersfreigabe für 132 Musik-Videos erteilt. Davon wurden 56 Musik-Videos für das Alter ab 12 Jahren freigegeben und 53 Videos erhielten die Freigabe "ab 15 Jahren". Lediglich ein Musik-Video stuften die Prüfer bisher mit "ab 18 Jahren" geeignet ein. Das Musik-Video zum Song "Couple of Sack" des britischen Rappers Dizzee Rascal enthält nach Ansicht der Prüfer zu viel Gewalt, Blut und Schimpfwörter. Aufgrund seiner Einstufung darf das Musik-Video in Großbritannien nicht automatisch abgespielt werden, sobald es im Browser aufgerufen wird. Youtube und die anderen Online-Videodienste müssen beim Aufruf einen entsprechenden Hinweis einblenden.

Die britische Regierung begründet die neu eingeführte Altersfreigabe von Online-Musik-Videos damit, dass Kinder besser vor dem Betrachten für sie ungeeigneter Videos geschützt werden sollen. Allerdings gilt die Regel nur für die in Großbritannien produzierten Musik-Videos.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2108583