2043364

Txtr meldet Insolvenz an

30.01.2015 | 05:02 Uhr |

Der E-Reader-Hersteller und Software-Anbieter Txtr hat über das Amtsgericht Charlottenburg Insolvenz angemeldet.

Beim Amtsgericht Charlottenburg wurde in dieser Woche ein Insolvenzverfahren für das Berliner Unternehmen Txtr eröffnet. In einer Pressemitteilung ( PDF ) erklärt das Startup, dass Txtr kurz vor einer Umstrukturierung stehe und zusammen mit Olswang Restructuring Solutions nach einem möglichen Käufer suche. Bis dieser gefunden sei, wolle Txtr seine Ebook-Stores sowie seine eReading-Plattform weiterbetreiben.

Im Jahr 2009 wollte das Unternehmen mit dem Txtr Reader einen eigenen E-Reader veröffentlichen. Nach mehreren Release-Verschiebungen erschien das Gerät schließlich nur in geringer Auflage im Ausland. Aufgrund geringer Verkaufszahlen versuchte sich Txtr im nächsten Schritt als Inhalte-Anbieter mit einem eigenen Online-Shop für Ebooks. 2012 folgte mit Beagle schließlich ein weiteres Ebook-Lesegerät. Nachdem Kooperationsanläufe mit Mobilfunkanbietern nicht von Erfolg gekrönt waren, vermarktete Txtr seinen Beagle schließlich selbst. Gegen die Konkurrenz seitens Amazon kam das Startup jedoch auch damit nicht an.

Sony gibt seine E-Reader auf

Mit der Gründung des Tochterunternehmens Blloon folgte im vergangenen Jahr schließlich in Großbritannien ein weiterer Anlauf mit einer Ebook-Leihbücherei für Apples iOS. Ursprünglich sollte der Dienst in diesem Jahr auch in Deutschland starten. Inwieweit das Insolvenzverfahren von Txtr auch die Tochter Blloon beeinflussen wird, ist derzeit noch unklar.

Grandiose Flops der IT-Geschichte
0 Kommentare zu diesem Artikel
2043364