1939753

Twitter plant angeblich Mute-Funktion

04.05.2014 | 14:00 Uhr |

Über die neue Mute-Funktion können Twitter-Nutzer nervige Zeitgenossen künftig angeblich per Knopfdruck aus ihrer Timeline verbannen, ohne den Folgen-Status aufzugeben.

Aktuellen Gerüchten zufolge arbeitet der Micro-Blogging-Dienst Twitter derzeit an einer Mute-Funktion für seine iOS- und Android-Apps. So berichten einige Nutzer der mobilen Anwendungen, in ihren Einstellungen sei nach einem Update eine entsprechende Option aufgetaucht.

Laut dem IT-Magazin The Verge soll es sich dabei um eine Funktion handeln, über die Beiträge ausgewählter Nutzer nicht mehr in der eigenen Timeline angezeigt werden. Dazu zählen Tweets und Retweets. Besonders ungeliebte oder penetrante Zeitgenossen können so per Fingerzeig ausgeblendet werden, ohne dass Twitter-Nutzer dafür ihren Folgen-Status aufgeben müssen. Die Beitragssperre lässt sich über das Mute-Feature auch auf Wunsch wieder aufheben.

Twitter hat 255 Millionen Nutzer

Eine entsprechende Funktion war bereits unter anderem in der App Tweetdeck vorhanden, die von Twitter 2011 gekauft wurde. In den offiziellen Twitter-Anwendungen suchten Nutzer dieses Feature jedoch bislang vergeblich. Eine offizielle Bestätigung seitens Twitter steht bislang noch aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1939753