1691379

Twitter-Konto von Burger King wirbt für McDonalds

19.02.2013 | 09:54 Uhr |

Hacker haben am Montag den Twitter-Account von Burger King gekapert. Und damit für McDonalds geworben. Kurioses Ergebnis: Viele neue Follower.

Burger King wirbt eifrig auf Twitter für seine Whopper. Normalerweise. Am Montag war das aber anders. Da konnten die verdutzten Twitter-Follower von Burger King lesen, dass Burger King an den Rivalen McDonalds verkauft wurde. Weil der Whopper (der wohl wichtigste Burger von Burger King) gefloppt sei (siehe den Screenshot zu dieser Meldung).
 
Der Grund für diese ungewöhnliche Meldung liegt auf der Hand: Hacker hatten den Twitteraccount von Burger King gekapert. Die Burger King-Hacker behaupteten laut US-Medienberichten , dass sie Teil der bekannten Hackergruppe LulzSec seien.

Twitter sperrte nach zirka einer Stunde das Konto. Kurios: Durch den Hack gewann Burger King mindestens 60.000 neue Follower hinzu: Rund 50.000 waren es vor dem Hackerangriff, über 110.000 danach. Nachdem Burger King seinen Twitteraccount wieder zurück bekommen hatte, begrüßte das Unternehmen die neuen Follower erst einmal freundlich.
 
Ganz offensichtlich hatten die vielen neuen Follower auf mehr skurrile Nachrichten aus dem Reich des Whoppers gehofft. Denn kaum war der Twitteraccount erobert, twitterten die neuen Besitzer im Namen von Burger King reichlich Nonsens, unter anderem über Drogenkonsum unter Burger King-Mitarbeitern. Burger King kommentierte das nach der Rückeroberung dann auch mit trockenem Humor: „Ein interessanter Tag hier bei Burger King, aber jetzt sind wir zurück“.
 
Rivale McDonalds drückte übrigens via Twitter sein Mitgefühlt für Burger King aus . Und betonte, dass man nichts mit dem Hack zu tun habe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1691379