1988374

Tutanota: Sicherer Mail-Dienst wird Open Source

01.09.2014 | 19:59 Uhr |

Die Betreiber von Tutanota werden am Dienstag den gesamten Code des verschlüsselten Mail-Dienstes als Open Source freigeben.

Das Hannoveraner Start-Up Tutao hat für Dienstag angekündigt, den komplette Code des verschlüsselten Mail-Dienstes Tutanota freigeben zu wollen. Der Mail-Dienst war im März gestartet. "Wir sind überzeugt, dass wir die sicherste Webmail-Lösung entwickelt haben", begründet Tutanota-Gründer Matthias Pfau den Schritt, den Code nun zur Einsicht freizugeben. Denn, so Pfau, "Ohne Reviews von Dritten kann man nie sicher sein, ob eine Sicherheitslösung Hintertüren beinhaltet"

Auf Wunsch kann jede Mail über die Webapplikation von Tutanota verschlüsselt an die Empfänger gesendet werden. Dabei wird nicht nur der Inhalt der Mail verschlüsselt, sondern auch der Betreff und alle Anhänge. Die Empfänger erhalten dann einen Link zu der Mail, deren Inhalt im Browser erst angezeigt wird, nachdem der Empfänger ein Passwort eingegeben hat, das ihm der Versender vorab mitgeteilt hat. Die Mail wird dann erst nach Eingabe des Passworts lokal im Browser entschlüsselt.

Im Herbst sollen auch mobile Apps für Tutanota erscheinen. Diese sollen laut Angaben der Entwickler über eine integrierte Push-Funktion verfügen, die das Senden und Empfangen von Ende-zu-Ende-verschlüsselten Mails auf iOS und Android ganz einfach machen sollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1988374