2200835

Tüftler steuert Drohne mit Nintendo Power Glove-Handschuh

07.06.2016 | 11:49 Uhr |

Wie von Geisterhand folgt die Flug-Drohne den Arm-Bewegungen eines genialen Tüftlers. Weil der einen gehackten Nintendo Power Glove trägt.

Wie von Geisterhand bewegt sich die Flugdrohne zu den Armbewegungen von Nolan Moore. Moore hebt seinen rechten Arm – die Drohne steigt ebenfalls nach oben. Moore senkt den Arm – die Drohne reduziert ebenfalls ihre Flughöhe. Moore kippt seinen rechten Arm etwas, die Drohne kippt ebenfalls leicht zur Seite. Moore streckt den Arm nach vorn – die Drohne kommt näher. Moore streckt den Arm nach hinten – die Drohne fliegt ebenfalls ein Stück zurück. Das Youtube-Video mit dem Zusammenspiel von Moore und Drohne fasziniert den Betrachter.

Doch wieso folgt der Quadcopter überhaupt den Bewegungen von Moores rechtem Arm? Die Antwort findet man in dem gehackten Nintendo Power Glove, wie die Technik-Webseite The Verge berichtet. Diesen Power-Handschuh trägt Moore. Zuvor hat er aber die von Nintendo ursprüngliche im Power Glove verbaute Elektronik durch die WLAN-Steuerelektronik der Parrot AR Drone 2.0 ersetzt. Der Handschuh enthält zudem eine Messeinheit zur Bewegungserfassung und Sensoren. Via WLAN werden die Daten von dem Handschuh zur Drohne übertragen. Moore, der von Beruf Ingenieur ist, schildert auf seinem Weblog , was er genau gemacht hat.

Nintendos Power-Handschuh war ein Flop

Nintendo hatte den Power Glove 1989 vorgestellt. Bereits nach einem Jahr stellten die Japaner den Verkauf des erfolglosen Handschuhs wieder ein. Nolan Moore verwendet nur die äußere Hülle und das „Gehäuse“ des Power Glove; das Innenleben hat der Ingenieur dagegen durch moderne Technik ersetzt.

DJI Phantom 4 - die Drohne im Praxis-Test







0 Kommentare zu diesem Artikel
2200835