2087684

Trolle attackieren Merkels neues Instagram-Konto

08.06.2015 | 15:36 Uhr |

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel ist jetzt auch auf Instagram aktiv. Zum G7-Gipfel häufen sich aber negative Kommentare.

Seit wenigen Tagen ist die Bundeskanzlerin auch auf Instagram vertreten. Auf instagram.com/bundeskanzlerin/ liefert Angela Merkel - so heißt es jedenfalls in der Profil-Beschreibung - "Einblicke in die politische Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel durch das Objektiv der offiziellen Fotografen der Bundesregierung." Bereits über 39.500 Anwender haben das Angebot abonniert.

Der Instagram-Start der Bundeskanzlerin fällt mit dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau zusammen. Passend dazu finden sich viele Fotos der Staatsoberhäupter, die sich dort treffen. Nicht mit dabei ist der russische Präsident Wladimir Putin. Aus diesem Grund scheinen sich derzeit vor allem aus Russland stammende Trolle auf das Instagram-Konto der Bundeskanzlerin zu stürzen. Unter fast jedem Bild finden sich russischsprachige Kommentare, in denen Merkel, der G7-Gipfel oder andere G7-Teilnehmer kritisiert werden.

Laut Agenturmeldungen versuchen Mitarbeiter des Bundeskanzleramts die negativen Kommentare so schnell wie möglich zu löschen. Oft werden die Kommentare aber bereits kurz nach dem Löschen erneut abgegeben. Die New York Times hatte erst kürzlich enthüllt, dass die russische Regierung eine sogenannte "Troll-Fabrik" betreibt, in der über 400 Menschen arbeiten sollen. Ihre Aufgabe soll es sein, in sozialen Netzwerken Kreml-freundliche Propaganda zu verbreiten. Nicht geklärt ist, ob diese Troll-Fabrik auch das Instagram-Konto der Bundeskanzlerin ins Visier genommen hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2087684