49964

Trojaner wählt 0190er-Nummer und vernichtet sich dann selbst

07.07.2003 | 12:18 Uhr |

Die Antiviren-Spezialisten von Network Associates haben einen neuen Trojaner entdeckt. Hat der digitale Schädling erst einmal einen Rechner befallen, dann übernimmt er die Kontrolle über das Modem und wählt unbemerkt eine kostenpflichtige 0190-Nummer.

Die Antiviren-Spezialisten von Network Associates haben einen neuen Trojaner entdeckt, der sich auf das Anrufen von 0190-Nummern spezialisiert hat. Hat der auf den Namen "Qdial11" getaufte digitale Schädling erst einmal einen Rechner befallen, dann übernimmt er die Kontrolle über das Modem und wählt unbemerkt vom Anwender die kostenpflichtige Telefonnummer 0190 / 872xxx.

Derzeit wird die Verbreitung und die Gefährlichkeit von "Qdial11" noch als gering eingestuft. Der Anwender muss ihn auf seinen Rechner laden und starten, bevor er Schaden anrichten kann. Der Trojaner wird als getarnte ausführbare Datei über IRC und Online-Tauschbörsen verbreitet. Dabei wird dem Anwender suggeriert, dass es sich bei der ausführbaren Datei um ein nützliches Programm handle.

Wird diese Datei gestartet, nutzt "Qdial11" ein gegebenfalls vorhandes Modem, um unbemerkt die Verbindung zu der 0190er-Nummer herzustellen. Der Anwender bemerkt von dem Versuch der Verbindungsherstellung nichts.

0 Kommentare zu diesem Artikel
49964