16442

Trennt sich AOL vom IE?

27.04.2001 | 14:49 Uhr |

Am 1. Januar 2001 lief der Vertrag zwischen AOL und Microsoft über die Nutzung des Internet Explorers als ausschließlichen Browser für AOLs Zugangs-Software aus. Im Internet kursieren nun Gerüchte, dass AOL statt des Microsoft-Browsers den hauseigenen Netscape einsetzen könnte.

Am 1. Januar 2001 lief der Vertrag zwischen AOL und Microsoft über die Nutzung des Internet Explorers als ausschließlichen Browser für AOLs Zugangs-Software aus. Im Internet kursieren nun Gerüchte, dass AOL statt des Microsoft-Browsers den hauseigenen Netscape einsetzen könnte.

Der ausgelaufene Vertrag zwischen AOL und Microsoft beinhaltete folgende Klauseln: AOL nutzt ausschließlich den Internet Explorer als Browser für seine Internet-Zugangs-Software aus. Im Gegenzug wird die AOL-Zugangssoftware mit Windows mitinstalliert. Beide Seiten zogen massive Vorteile aus der Kooperation. Microsoft gewinnt 30 Millionen AOL-Kunden als Nutzer für den Internet Explorer. Die AOL-Software wird automatisch zusammen mit dem weltweit meistverkauften Betriebssystem ausgeliefert.

Sprecher beider Seiten wollten sich nicht dazu äußern, ob über eine Vertragsverlängerung verhandelt werde. Allerdings soll es bei AOL eine gewisse Verärgerung über Vertragsverstöße durch Microsoft geben. Deshalb soll Gerüchten zufolge AOL erwägen, den Internet Explorer durch den hauseigenen Netscape Navigator zu ersetzen. AOL hatte 1999 Netscape aufgekauft.

Verschärft werden Wechsel-Gerüchte noch durch Meldungen, wonach eine Alpha-Version von Compuserve 2000 7.0, AOLs neuesten CompuServe Client, mit Netscapes Gecko-Maschine an Stelle des Internet Explorers arbeiten, wie Betanews meldet.

Mit fast 30 Millionen AOL-Nutzern würde eine Entscheidung AOLs zu Gunsten des Netscape Browsers entscheidend die Marktanteile der beiden führende Browser beeinflussen. Der fast schon tot geglaubte Netscape 6 könnte dadurch nochmals eine Chance bekommen. Bisher dominiert der Internet Explorer mit einem Marktanteil von rund 88 Prozent.

Bei AOL selbst gibt es allerdings noch keine Anzeichen dafür, dass der IE tatsächlich ersetzt werde. Jim Whitney, ein Vertreter von AOL, bekräftigte im Gegenteil, dass man die Benutzung des IE immer noch als wichtig ansehe.

Allerdings gibt es auch Konfliktpunkte zwischen den beiden Konzernen. Im Kartellstreit zwischen der US-Regierung und dem Redmonder Konzern vertritt AOL die Interessen von Netscape zu Gunsten einer Zerschlagung des Microsoft-Konzerns in zwei selbstständige Firmen.

Billy Pidgeon, Analyst bei der Consulting Firma Jupiter Media Metrix, vertritt zwar prinzipiell die Meinung, dass es für AOL durchaus Sinn mache, Netscape statt des Internet Explorer einzusetzen. Trotzdem bezweifelt er den Wechsel, da der Netscape 6 Browser noch nicht ausgereift sei.

Sollte AOL tatsächlich den Vertrag mit Microsoft zu den bisherigen Bedingungen verlängern, bedeutet das im Klartext, dass man bei AOL dem eigenen Produkt, nämlich dem Netscape 6, nicht traut. Das könnte mittelfristig das Ende dieses Browser-Klassikers bedeuten. (PC-WELT, 27.04.2001, hc)

PC-WELT Umfrage: Welcher Browser gefällt Ihnen am Besten?

Netscape 4.77 ist da (PC-WELT Online, 03.04.2001)

Netscape 6.01 (PC-WELT Online, 09.02.2001)

Netscape bringt Update (PC-WELT Online, 20.12.2000)

Netscape 6 erhält Auszeichnung (PC-WELT Online, 07.12.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
16442