10.04.2012, 20:03

Michael Söldner

Trend

Nachfrage nach PC-Monitoren steigt

©bitkom.org

Der Branchenverband Bitkom rechnet nach Absatzschwierigkeiten in diesem Jahr wieder mit einer gesteigerten Nachfrage nach PC-Monitoren.
Die Nachfrage nach PC-Monitoren steigt in diesem Jahr wieder deutlich an. Viele Unternehmen und Privatanwender ersetzen vorhandene Geräte durch neue Bildschirme, auch Notebook-Besitzer erweitern ihre oft recht kleinen Displays mit größeren Monitoren. Der Branchenverband Bitkom rechnet in diesem Jahr mit einer Absatzsteigerung um 2,2 Prozent, was 6,1 Millionen Monitoren entsprechen würde.

Die Entscheidung zu einer Neuanschaffung würde laut Branchenverband durch die stark sinkenden Preise der PC-Monitore begünstigt. Noch vor zwei Jahren kostete ein neues Display für den Computer durchschnittliche 181 Euro, in diesem Jahr liegt der Anschaffungspreis bei durchschnittlich 150 Euro. Schon für 80 Euro erhalten Käufer einen Bildschirm, ein Monitor mit 22 Zoll Diagonale und LED-Backlight-Beleuchtung ist bereits ab 150 Euro verfügbar.
Einkaufsratgeber: Was sollten PC-Monitore und Grafikkarten können?

Doch auch immer mehr Notebook-Käufer erweitern ihren mobilen Rechner per Docking-Station um Monitor, Tastatur und Maus. Entsprechende Schnittstellen, die den Laptop zum vollwertigen PC machen, gibt es bereits ab 30 Euro. Auch aus gesundheitlichen Gründen sollten PC-Nutzer laut Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder über einen Neukauf nachdenken. Entspiegelte Geräte mit passender Auflösung würden gerade bei langer Nutzung die Augen des Anwenders schonen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1431649
Content Management by InterRed